top of page

Computerhygiene: Täglicher Gebrauch

Zur Erhöhung der Sicherheit Ihrer IT gibt es eine Reihe von bewährten Praktiken, die unter dem Oberbegriff Computerhygiene zusammengefasst werden. In dieser neuen Reihe von Artikeln führen wir einige dieser Best Practices auf. Heute gibt es einige Tipps für den täglichen Umgang mit dem Computer.



Private Nutzung


Wenn Sie Ihren Arbeitscomputer auch für private Zwecke nutzen, richten Sie ein separates Benutzerkonto für Ihre private Nutzung ein. So vermeiden Sie, dass Ihre E-Mail-Konten und Ihre privaten und beruflichen Dokumente vermischt werden.



Session sperren


Wenn Sie Ihren Computer in einer unsicheren Umgebung (ausserhalb Ihres Büros oder zu Hause) verwenden, verhindern Sie, dass unbefugte Personen Ihren Computer ohne Ihr Wissen benutzen. Stellen Sie die Sperre Ihrer Sitzung auf einige Minuten Inaktivität ein und auf sofort beim Standby des Rechners.



USB-Sticks / externe Festplatten


USB-Sticks und externe Festplatten sind praktisch, um Dateien zwischen Computern zu übertragen. Malware nutzt sie jedoch als Übertragungsvektor, um neue Computer zu infizieren. Daher sollte die Verwendung von USB-Sticks und "nomadischen" externen Festplatten so weit wie möglich vermieden werden. Nutzen Sie lieber Online-Dienste wie Swisstransfer, um Dateien zu übertragen.



Filesharing-Dienste


Ähnlich wie USB-Sticks können auch File-Sharing-Dienste wie Dropbox, Google Drive, Microsoft Drive, kDrive von "Malware" genutzt werden, um sich zu verbreiten. Verwenden Sie sie sparsam und vermeiden Sie es möglichst, den dafür vorgesehenen Speicherplatz mit Personen zu teilen, die nicht zu Ihrem Unternehmen gehören.



Aktualisierte Versionen der Software


Installieren Sie niemals raubkopierte Software oder Software, die Sie nicht von der offiziellen Website der Software erhalten haben. Software auf illegalen Tauschbörsen ist häufig kompromittiert.


Wenn eine neue Version einer Software oder eines Betriebssystems (Windows oder macOS) veröffentlicht wird, sollten Sie mit der Installation nicht zu lange warten. Ältere Versionen von Software weisen häufig bekannte Sicherheitslücken auf, die von Kriminellen ausgenutzt werden können.


Vergewissern Sie sich bei grösseren Updates vorher, dass sie mit Ihrer Produktionsumgebung (Software, Computer, Drucker...) kompatibel sind. Und vermeiden Sie es, Betaversionen (nicht fertiggestellte Versionen) auf Ihren Produktionscomputern zu installieren, da dies zu Zeitverlust und Fehlfunktionen führen kann.



Bei einer Infektion


Wenn Malware auf Ihren Computer gelangt ist, kann ein ungewöhnliches Verhalten auftreten, das Sie alarmiert. Melden Sie Ihren Verdacht sofort Ihrem IT-Verantwortlichen und verhindern Sie die Verbreitung der Malware, indem Sie Ihren Computer vom Netzwerk trennen. Vermeiden Sie es hingegen, Ihren Computer auszuschalten, damit die Spezialisten ihn untersuchen können.




Comments


Archives
bottom of page