top of page

Neuheit 7.1 : nativer Betrieb auf M1-Prozessor

Die Version 7.1 der Office Maker Software ist ab sofort als "fat binary" für Macs verfügbar, d.h. sie enthält den Code in nativer Form sowohl für Intel-Prozessoren als auch für Apple Silicon (M1). Dies garantiert eine Ausführung mit maximaler Effizienz unabhängig vom verwendeten Mac-Modell.

Bei der Vorstellung seiner Macs mit M1-Prozessor hat Apple beeindruckende Geschwindigkeitssteigerungen im Vergleich zu seinen Macs mit Intel-Prozessoren gezeigt. Wir haben einige Vergleichstests durchgeführt, um diese Behauptungen zu überprüfen. Dazu haben wir eine Datendatei mit zwei Millionen Datensätzen erstellt. Hier sind die Ergebnisse:


Dauer einer Suche nach einem nicht indizierten Feld (Befehl Suchen)

Mac Intel : 90 Sekunden

Mac M1 : 37 Sekunden

Gewinn : 2.4 Mal schneller


Abfrage von verbundenen Aufnahmen (Befehl Verbundene Karten)

Mac Intel : 31 Sekunden

Mac M1 : 12 Sekunden

Gewinn : 2.6 Mal schneller


Änderung von allen Aufnahmen (Befehl Applizieren)

Mac Intel : 170 Sekunden

Mac M1 : 112 Sekunden

Gewinn : 1.5 Mal schneller


Man sieht, dass der Zeitgewinn zwischen 1.5 und 2.6 Mal liegt, und das merkt man auch bei der alltäglichen Nutzung der Software: Alles läuft viel flüssiger. Die Versprechen von Apple werden also eingehalten.


Die Differenz zwischen beide Prozessoren könnte noch grösser sein, falls wir zwei Notebooks getestet hätten, die den Strom aus der Batterie benutzt hätten. In diesem Fall drosselt der Intel-Prozessor seine Taktrate, um Strom zu sparen, während der Apple-Silicon-Prozessor weniger Strom verbraucht und zu Full Speed weiter funktioniert.


Sind Sie dabei, einen neuen Mac zu kaufen? Entscheiden Sie sich für ein Modell mit einem Apple Silicon-Prozessor. Und installieren Sie Office Maker Version 7.1, um die volle Leistung zu nutzen.



Processeur M1


Comments


Archives
bottom of page